Happy birthday: Das EFX – Dead serious

dasefxdeadseriousalbumcover1988 trafen sich Skoob (aka Books, geboren William Hines) und Dre (aka Krazy Dayzy, geboren Andre Weston) an der staatlichen Universität von Virginia. Daraus entstand die Rapkombo „Drayz and Skoob EFX“ (= effects), abgekürzt „Das EFX“. Nachdem sie EPMD bei einem Talentwettwbewerb überzeugen konnten (obwohl sie den Wettbewerb nicht gewannen), unterschrieben sie bei diesen auch einen Plattenvertrag.
Am 7. April 1992 erschien schließlich das Debütalbum der Rapkombo. Die erste Single des Albums „They want EFX“ landete auf Platz 25 der Popcharts und Platz 5 der R&B-Charts in Amerika und sorgte dafür, dass das Album sogar den Platinstatus erreichte. Quelle: DasEfx – Dead serious@Wikipedia
Leider gibt es auf Youtube nur ganz wenige Videos zu den Songs des Albums, so dass keine Playlist erstellen konnte. Ihr könnt aber auch bei Amazon die Trakcs probeweise hören: Das EFX – Dead Serious.
Tracklist:

1 Mic Checka
2 Jussummen
3 They Want EFX
4 Looseys
5 Dum Dums
6 East Coast
7 If Only
8 Brooklyn to T-Neck
9 Klap Ya Handz
10 Straight Out the Sewer
Mein Lieblinsgtrack ist seit einiger Zeit „Dum Dums“. Eine gute Story und ein hammer Flow vereint mit einem geilen Beat!

Wie gefällt euch das Album?
Welcher Song gefällt euch am besten?

Ähnliche Beiträge:

4 Gedanken zu „Happy birthday: Das EFX – Dead serious“


 
  1. Das Album gefällt mir ja gut, nicht das beste, das ich kenne, aber .. ja, es ist gut. (7.5/10)
    Der Track „Klap Ya Handz“ gefällt mir am besten, „Jussummen“ ist auch ein Hammer!
    Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.