Rest in peace: Eazy-E!

Am 26.03.1995 verstarb einer der wichtigsten Rapper aller Zeiten: Eazy-E. 1967 als Eric Wright geboren, wuchs Eazy-E im berüchtigten Viertel Compton (Los Angelos) auf.

Neben Dr. Dre, Ice Cube, MC Ren und DJ Yella war Eazy Mitglied der legendären Gruppe „Niggaz With Attitudes“ (NWA)

Bis heute gilt Eazy-E als der Pate des Gangsta Rap und als Mitbegründer der erfolgreichen G-Funk Ära und ging nicht zuletzt deshalb als eine der schillerndsten aber auch ehrlichsten Figuren in die Rap-Geschichte ein. Sein Andenken halten mittlerweile Bone Thugs-N-Harmony und die neuen Ruthless Records-Künstler in Ehren (Offizielle Eazy-E Fanseite von Ruthless Records) .

Quelle: Eazy-E Biography

Ich habe wieder eine Video-Playlist zusammengestellt, die neben den besten Solo-Pojekten von Eazy-E auch ein paar Tracks von NWA enthält (u.a. Straight outta compton).


Playlist:
Eazy-E – Nutz On Ya Chin (mein persönliches Lieblingslied 🙂 )
Eazy-E – Real Muthaphuckkin „G“s
Eazy-E – Eazy-er Said Than Dunn
Eazy-E – Boyz n the hood
Eazy-E – Sippin On A 40
Eazy-E – Nobody Move
NWA – Straight Outta Compton
NWA – 100 Miles and Runnin‘

Für alle Liebhaber des Gangsterraps ist es Pflicht, Eazy-E zu kennen…

Rest in Peace, Eazy-E!!!

Ähnliche Beiträge:

Ein Gedanke zu „Rest in peace: Eazy-E!“


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.