Nachbericht (#1): Shirts und Schuhe aus New York (NYC)

Nachbericht (#1): Shirts und Schuhe aus New York (NYC)So, nun bin ich also zurück aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Für alle, die auch eine Reise nach New York in nächster Zeit planen oder schon gebucht haben, gebe ich deshalb jetzt noch ein paar Shopping-Tipps.
1. Tipp: Kreditkarte
Also ohne eine Kreditkarte im Amerika einzukaufen ist wie Autofahren mit verbundenen Augen: Es geht zwar irgendwie aber nicht wirklich schnell und einfach. Das coole ist, dass man so gut wie kein Bargeld benötigt (höchstens für das extrem wichtige Trinkgeld in Höhe von 20 Prozent), selbst im Taxi oder Supermarkt kann man seine Kreditkarte nutzen. Aber da sollte man immer vorsichtig sein und wissen, wie weit man gehen kann. Das ist ja auch ein Grund, warum die Amerikaner so verschuldet sind…
2. Tipp: Soho
Ich war ja schon einmal dort, aber ich hatte es nicht so in Erinnerung: SoHo ist bestückt mit extrem vielen Klamotten- und Schuhgeschäften aber auch Souvenir-, Marken- und anderen Geschäften. Jeder Hersteller, der etwas auf sich hält, hat dort einen eigenen Store eröffnet.
Meine Einkäufe in New York
Ich habe natürlich auch das eine oder andere in NYC eingekauft, aber ich habe mein Kreditlimit nicht ausgeschöpft. 😉 So habe ich lediglich ein paar Schuhe, eine lange Hose, eine kurze Hose, zwei T-Shirts und ein paar Geschenke eingekauft. Und wer nicht gerade über einen großen Koffer verfügt, der sollte sich eh zurückhalten.

Meinen neuen Roca Wear Schuhe aus NYCShirt von Yellow Rat BastardDas Shirt aus der Serie "How to make it in America"

Die Roca Wear Schuhe (R+) sehen auf dem Bild ein wenig anders als in der Realität aus. Jedenfalls sind es gefühlt meine ersten hohen Schuhe seit 20 Jahren, da ich solche eigentlich nicht trage. Aber diese haben mir so gut gefallen, dass ich sie sofort gekauft habe! Leider weiß ich nicht mehr genau, in welchem Laden ich diese gekauft habe…
Das erste coole Shirt habe ich bei Yellow Rat Bastard gekauft, ebenfalls ein Shop in Soho (Adresse: 483 Broadway). So finde ich den Weg auf jeden Fall wieder dorthin, wenn ich das nächste mal in NYC bin. 😉
Dann habe ich mir noch das legendäre T-Shirt aus der HBO-Serie „How to make it in America“ gekauft. Schade nur, dass ich es nicht geschafft habe, einen Drehort der Serie zu Gesicht zu bekommen. Naja, immerhin habe ich zwei dieser „Rasta Monsta“-Geländewagen gesehen:
"Rasta Monsta" Energy Drink von How to make it in America
3. Tipp: Geschenke
In Sachen Geschenke kann man neben den klassischen (Freiheitsstatue-Figur, NYC-Shirt, etc.) auch hier ein paar schöne Sachen kaufen: Sabon. Dort gibt es sehr coole Seifen und Cremes für Frauen, Rasierschaum und andere Sachen für Männer. Kommt man zum ersten Mal in den Laden, muss man sich erstmal einer längeren Begrüßungsprozedur unterziehen: Hände waschen und verschieden Seifen und Cremes ausprobieren. Also, wer während seines Einkaufs dreckige Hände bekommt, einfach am Ende der Tour bei Sabon vorbeischauen!
Ich hoffe, meine Tipps waren oder werden euch nützlich sein!
ps.: In den nächsten Tagen werde ich noch mindestens einen weiteren Bericht zu meiner NYC-Reise schreiben, in dem ich von der HipHop-Tour berichten und ein paar Worte über die Clubs und Bars in Manhattan verlieren werde…

Ähnliche Beiträge:

2 Gedanken zu „Nachbericht (#1): Shirts und Schuhe aus New York (NYC)“


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.